Bewertungskriterien

Taupe.png

DER LÜSTER

 Links sehen sie eine qualitativ hochstehende Perle.  Rechts sehen Sie eine Perle minderer Qualtät.

Links sehen sie eine qualitativ hochstehende Perle. 
Rechts sehen Sie eine Perle minderer Qualtät.

Er ist das wichtigste Qualitätskriterium zur Beurteilung der Zuchtperle. Das Irisieren von Perlen wird als Lüster bezeichnet. Der Lüster ist das Resultat der Anzahl von Perlmuttschichten und beschreibt im Wesentlichen die Fähigkeit der Perle, Licht zu reflektieren.

Taupe.png

DIE FORM

Sie beeinflusst entscheidend den Wert einer Perle. Eine runde Zuchtperle stellt nicht nur das Ideal dar, sondern auch andere Formen unterstreichen die individuelle Einzigartigkeit und damit ihren Wert.

 
 

Die Oberfläche

von Zuchtperlen ist selten makellos, sie weist verschiedene natürliche Arten von Wachstumsmerkmalen auf. Manchmal können Flecken und Unebenheiten beim Schichtverlauf erscheinen. Perlen mit der glättesten Oberfläche haben die höchste Qualität und sind somit die meistgesuchten Perlen. Kleine Unregelmäßigkeiten sind natürlich und können durchaus die Attraktivität und den Charme des Juwels unterstreichen.


Die Grösse

einer Zuchtperle ist das einzige Merkmal, das für jedermann sofort zu erkennen ist. Der Durchmesser einer Perle wird in Millimeter angegeben. Die Grössen variieren zwischen 1- bis 20 Millimetern, in seltenen Fällen auch grösser. Der Wert der Perle nimmt mit zunehmender Grösse überproportional zu. Je grösser die Perle, desto häufiger kommen allerdings auch unregelmässige Formen vor, weshalb eine grosse perfekt runde Perle mit makelloser Oberfläche äusserst selten und kostbar ist.


Die Farbe

einer Zuchtperle ist weniger ein Qualitätsmerkmal als vielmehr eine Frage des individuellen Geschmacks. Wohl aber beeinflusst sie den Wert, mit der Seltenheit der Farbgebung.

Für welche Farbe man sich entscheidet ist immer eine Frage des persönlichen Geschmacks und richtet sich nach dem Haut- und Farbtyp.